Der Unterschied zwischen Gott und dem Papst

Hey,mir ging heute etwas durch den Kopf... und zwar die Tatsache das manipulative Menschen den Glauben an Gott und seinen Sohn Jesus damit zerstört haben da sie im "Namen des Herrn" falsche Lehre, Hoffnung und Taten gerechtfertigt haben.Wir erinnern uns nur mal an den Ablassbrief mit dem die Bevölkerung im Mittelalter im Glauben gelassen wurde, das wenn sie nur diesen Brief abgeben, sie der Hölle entrinnen und ihre Sünden vergeben sind. Sogenannte Vertreter Gottes auf Erden haben ihre Position dazu ausgenutzt korrupte Menschengeschäfte abzuschließen und ihre materialistischen Ziele zu erreichen.Wir haben Könige, Politiker naja und sogar der Paps ist, in dieser Hinsicht irgendwie schuldig...Was wir Menschen nie vergessen dürfen ist das kein Mensch!!!!absolut kein Mensch in Gottes Augen perfekt ist! Wir alle machen Fehler und tun furchtbares! Wir sollten und also davor hüten in unserer Mitte nach Vorbildern oder Idolen zu suchen denn auch bei ihnen finden wir, wenn wir lang genug suchen, den unter den Teppich gekehrten Dreck.Unser Vorbild sollte immer der Hirte sein, der einzige der nie gesündigt hat obwohl er versucht wurde, der der die Welt überwunden hat und der sich ein liebendes und gütiges Herz behalten hat - JESUS!Er ist in der Geschichte der einzige Mensch dem man nicht eine Schandtat anrechnen kann!Liest man die Schrift aufmerksam, dann sieht man aber das er die selben Dinge durchlebt hat wie wir heute auch noch mit dem Unterschied das er nicht mit Härte und Dominanz an die Sache ging sondern mit Liebe und Verständnis.Das ist es was wir lernen müssen denke ich!Im Eifer so zu sein wie Jesus und nicht wie der Papst oder sonst ein Mensch der die Sünde, genau so wie wir, noch nicht gänzlich überwunden hat.In diesem SinneGott Segne Dich

13.5.17 16:24, kommentieren

Eine Nachricht von Jesus

Ich fragte den Herrn vor einiger Zeit einmal warum wir Menschen so sehr auf Trennung und Herabsetzung, auf Besser und Schlechter, Richtig und Falsch aus sind wenn es um den Glauben und die Schriftauslegung geht...Ich meine alle Jesus-Gläubige haben ein und das selbe Buch, glauben an ein und den selben Gott und obwohl der, an den sie glauben selbst gesagt hat " mögen sie eins sein wie du (der Vater) und ich eins sind" haben wir so lustige Bezeichnungen wie " Methodisten", "Baptisten", "Adventisten", "Pfingstler", "Freichristen", "Messianische Juden" usw. usw.Wollt ihr wissen was Jesus mir darauf geantwortet hat?!Er sagte:"Es kommt nicht auf die Herkunft, Die Nationalität oder das Gebetshaus an sondern es geht um die Umkehr".Umkehr - im hebräischen das Wort Teshuva... Theshuva heißt aber noch mehr... es heißt " von seinem falschen Wegen abkehren und Gott komplett zu gehorchen!Wir sollten uns also nicht von dem beeindrucken lassen was uns unterscheidet sondern einander darin bestärken ein gottesfürchtiges Leben zu führen!Lebe so das du weder Gott noch anderen Menschen einen Anstoß gibst!Entwickle eine positive Einstellung zum Leben und zu den Menschen.Suche nach Gott, nach seinem Willen und füge Dich ihm freiwillig!Fühl Dich nie gezwungen ein Jünger Jesu zu sein sondern entscheide dich dafür!Gott segne Dich

7.5.17 21:28, kommentieren