Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   28.09.16 23:01
    Ja natürlich! Denn dies
   30.12.16 17:50
    Obwohl man sich kein Got
   6.01.17 20:23
    Sünde ist erstmal, dass
   18.01.17 20:12
    Das Rezept sündenfrei zu
   18.01.17 22:50
    Vor vielen Jahren habe i
   26.01.17 00:04
    Hey sehr cool Mathias da


http://myblog.de/jerobeam

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der nächste Morgen

Ich wachte total verkatert auf.

Konnte mich aber sehr gut an alles erinnern und -JA- ich fühlte mich immernoch miserabel und wollte nicht mehr leben. Warum denn auch...schließlich war der Grund meiner Existenz ja die Liebe und die wurde mir immer wieder auf verschiedenste Weisen, von diesem einen Menschen den ich so sehr wollte und der mich nie wirklich zuließ, versagt. Statt meine Schwester anzurufen um sie mit der etwas anderen Tatsache des neuen Morgens zu konfrontieren, greifte ich nach meiner Bibel. Wie gewohnt lag sie neben meinem Bett und wartete darauf, irgendwann von mir geöffnet zu werden. Natürlich ohne sich aufzudrängen!!!! Jedenfalls öffnete ich damals,eher zufällig, das Kapitel des Propheten Jesaja und was mir da um die Ohren flog, war alles andere als angenehm!

Zur kurzen Erläuterung: Jesaja war ein Prophet den Gott u.a damals einsetzte um dem Volk Israel Gottes Strafgericht anzukündigen wegen ihre zahllosen Verfehlungen. Gemessen an der Geschichte von Moses und dem Kalb, kann man sich vorstellen, was Gott da so alles negativ aufgestoßen ist...

Damals begann ich aber nicht am Anfang des Kapitels sondern startetet scheinbar irgendwo mitten drin. Das interessante daran war, dass es mir so vorkam als spreche da jemand mit mir!! Denn alles was da über Jerusalem stand, an der Stelle, die ich eher per Zufall öffnete, traf eins zu eins auf mich und meine Lebensführung zu!! Ja ich neigte zur "Hurerei"(also unehelichen Sex Männern), Ja ich verführte meine Mitbewohnerin zu sündhaftem Verhalten, ja ich hatte mich dem Kartenlegen und Wahrsagen zugewandt, ja ich glaubte an Horoskope und Sternzeichen, ja ich kleidete mich freizügig und trank und konsumierte mehr als ich sollte.... Aber das wichtigste an all dem war - ich hatte mich komplett von Gott abgewendet und tat wonach mir der Sinn stand! Das führte mich geradewegs in den Tod!

Das Schöne, das was den Unterschied machte, war dass Gott mich nicht verdammte so nach dem Motto " Ja jetzt ist's vorbei und du musst in die Hölle". Nein. Er machte mir ein Angebot! Er sagte (also ich las weiter in der Bibel, jetzt nur an anderer Stelle und immernoch war es so als spreche jemand zu mir): "Lass mich dir beibringen was Liebe ist, lass mich dein Leben zum Guten wenden, dir die Eigenschaften beibringen die gut für dich sind, lass mich dein Lehrer sein und ich verspreche dir, dir wird es wunderbar gehen!". Geschockt über die akurate Beschreibung meines Lebensstils und meiner Einstellungen, weinte ich mir erstmal die Augen aus dem Kopf. Weil ich letztendlich nichts zu verlieren hatte, lies ich mich darauf ein!

 http://www.bibelstudium.de/articles/2438/Gott-spricht-zu-mir.html

24.2.16 20:15
 
Letzte Einträge: Man geht nicht ohne Geld in den Gottesdienst?!, Eine Nachricht von Jesus, Der Unterschied zwischen Gott und dem Papst, Warum es mit den Männer nicht so recht klappen will?!?, Beziehungsweise


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung