Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   28.09.16 23:01
    Ja natürlich! Denn dies
   30.12.16 17:50
    Obwohl man sich kein Got
   6.01.17 20:23
    Sünde ist erstmal, dass
   18.01.17 20:12
    Das Rezept sündenfrei zu
   18.01.17 22:50
    Vor vielen Jahren habe i
   26.01.17 00:04
    Hey sehr cool Mathias da


http://myblog.de/jerobeam

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Das Wunder von Israel Teil 2

So als ich dann mit der dringenden Bitte nicht zu fliegen vollkommen fertig vom Flughafen nach Hause kam, setzte ich alles auf eine Karte: Ich fahre mit Gottes Rückenwind einfach mal zur Botschaft und mache da so lange Druck bis die mir meinen Pass verlängern und dann... naja dann gehts weiter zur israelischen Botschaft um mir ein Visum zu besorgen. Aus Zeitgründen, war es mitlerweile nur noch möglich, das alles am Tage des Abfluges zu erledigen. Ich für also über Nacht nach Berlin, mit allen Dokumenten im Schlepptau, der Koffer gepackt im Auto meiner Freundin, mit dem Fernbus in die Hauptstadt und stellte mich bei der Botschaft vor. Die lehnten mein Flehen und Weinen ab und verweigerten mit die Verlängerung mit der Begründung das sie das einfach nicht machen dürfen. Ich gab nicht auf denn der Herr sagte ja ich würde fliegen also fuhr ich (mit einem Zeitfenster von 1,5 Stunden um den Bus zurück und Flug nicht zu verpassen) zur israelischen Botschaft und hoffte, in meinen abgelaufenen Pass, wie ein Wunder, ein Visum zu erhalten. Die Dame bei dem Schalter war leider nicht blind und bemerkte das abgelaufene Datum, wies mich darauf hin das es kein Visum gäbe und gab mir meine Dokumente zurück. Ich ging vollkommen deillusioniert aus der Sache raus, lief weinend durch Berlin und fragte den Herrn " Was nun Vater?" "Was soll ich tun?" " Warum schweigst du Vater???"  Ich hatte es einfach nicht verstanden. Er versprach mir beinahe täglich das ich fligen werde, gab mir Tipps fürs Flugzeug und für den Checkin, zeigte mit Karten und Strände und beteuerte mir immerzu du wirst fliegen du wirst fliegen, ich arbeite für dich- glaube mir. In der Realität konnte ich allerdings nichts erkennen. Es ging nur jetzt auch darum meiner Freundin davon zu erzählen. Sie hatte sich ja ebenfalls auf die Reise gefreut und hatte sich komplett auf den Flug eingeschossen. Ich wollte nicht das sie wegen mir hier bleibt´, genauso wollte ich ihr aber auch nicht diese schlechte nachricht überbringen... Naja ich schwieg also erstmal und weinte die ganze Fahrt über unentwegt. Nach einigen Telefonaten mit der Familie und einem Bruder im Herrn, passierten wir ein Autobahnschild auf dem stand :  " Ich trage Dich! - Gott"  

Ich sah dies und war mir sicher, es war an mich gerichtet...ich meine wie oft sieht man sowas schonmal... ich wusste nur nicht genau was ich damit anfangen soll denn tatsache war ich hatte einen abgelaufenen Pass und kein Visum.  als sich die Abflugzeit näherte und meine Freundin mich unentwegt anrief, entschied ich mich ran zu gehen. Ich erzählte ihr was geschehen war und wartete ihre Reaktion ab. Sie bleib erstaunlich cool und sagte einfach " Weisst du was - wir fliegen einfach! Das schlimmste was passieren kann ist das sie uns nach hause schicken"! Stimmt! Also willigte ich ein und wir trafen uns wie verabredet am Flughafen um zu fliegen. Beim Checkin lies uns der junge man von der Airline einfach durch. Es sah ,meinen Pass aber er lies mich durch. Bei der Bordercontrol das selbe Spiel: der Herr durchblätterte meinen Pass und lies mich durch. Wir landeten in der Türkei zwischen, dort lies man mich auch durch. Lediglich beim boarding fragten mich die Beamten ob ich nicht ein Visum bräuchte für Israel... ich beteuerte das ich es bei der Einreise bekommen würde und wurde nach einigen unglücklichen Versuchen das ganze telefonisch zu prüfen, durchgelassen. Die Dame am Schalter in Israel, blieb relativ gelassen, schickte mich zum Transit und sagte ich würde dort mein Visum bekommen. Es kam so! Nach c.a 45 min und 42$ weniger, bekam ich mein Visum und verlebte die schönste Zeit meines Lebens in Israel! 

Jeder, der schon einmal in Israel war wird wissen wie schwer die Einreise dort ist. Gerade wenn man alle Dokumente zusammen hat! Ich hatte nichts dergleichen aber ich hatte Gott auf meiner Seite und er trug mich problemlos in das Land!  Das ist mein Wunder, etwas das sich nicht erklären lässt. 6 Beamte (darunter auch Staatspolizei oder Militärpolizei) haben meinen Pass akzeptiert! So als hätten sie das Datum nicht gesehen! Gott ist groß! Kommt zum Glauben Leute! Kommt zum Glauben!

11.10.16 18:29
 
Letzte Einträge: Man geht nicht ohne Geld in den Gottesdienst?!, Eine Nachricht von Jesus, Der Unterschied zwischen Gott und dem Papst, Warum es mit den Männer nicht so recht klappen will?!?, Beziehungsweise


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung