Man geht nicht ohne Geld in den Gottesdienst?!

Hey und Shalom!Heute, fast pünktlich zum Shabbatende, möchte ich ein Thema aufgreifen was mir schon länger auf dem Herzen liegt.Es geht um das was Gott gefällt versus dem was Menschen gefällt und der, von mir ausgelegten, Warnung darüber u.a. imJohannesbrief und 2. Petrusbrief...Wenn geschrieben steht "prüft alles und behaltet das Gute" (1. Thessalonicher 5 Vers 21.) dann glaube ich heißt es auch, dass wir im Gottesdienst, bei Predigten und bei Reden aus sogenannten "Heiligenmündern" aufpassen müssen ob sich das was da gesagt wird auch mit dem deckt, was geschrieben steht - mit dem was Jesus und der Vater eigentlich unentwegt über ihre Person und ihre Prinzipien sagen und zeigen!Wenn also jemand sagt "Ja also wenn du in den Gottesdienst kommst und du hast kein Geld, kannst du gleich zu hause bleiben" oder " schämen soll sich ein jeder der nicht ein wenig in den Gottesdienst mitbringt von dem was Gott ihm gegeben hat!" dann schließe ich daraus das das Wort Gottes Geld kostet?! der Besuch eines Gotteshauses einen Preis hat?!Steht das so in der Schrift???Ich argumentiere mit den Worten des Herrn:"He ihr Durstigen alle, kommt zu den Wassern! Un die ihr kein Geld habt, kommt kauft ein und esst! Ja kommt, kauft ohne Geld und ohne Kaufpreis Wein Milch! Warum wiegt ihr Geld ab für das was nicht Brot ist und euren Erwerb für das was nicht sättigt? Hört doch au mich und esst das Gute und eure Seele wird leben."( Jesaja 51 Vers 1-4)Dazu dann die Ergänzung in Johannes 6 Vers 30 bis 70!Jesus bietet sich selbst an - um sonst!Natürlich sollen wir unseren 10ten Teil geben und mit einem freien, wollenden Herzen in den Opfertopf werfen wenn wir etwas haben aber wenn wir pleite sind, einfach kein Geld haben, soll uns nicht das Wort Gottes verwehr werden!Gottes Wort soll man nicht mit Geld kaufen müssen!Jesus wurde auch nicht mit Geld gekauft!Prüft alles und behaltet das Gute!

6.5.17 23:04

Letzte Einträge: Wir sind alle eins!, Ein Jesus-Prinzip, Es ist nicht alles schwarz und weiß, Eine Nachricht von Jesus, Der Unterschied zwischen Gott und dem Papst

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen