Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   28.09.16 23:01
    Ja natürlich! Denn dies
   30.12.16 17:50
    Obwohl man sich kein Got
   6.01.17 20:23
    Sünde ist erstmal, dass
   18.01.17 20:12
    Das Rezept sündenfrei zu
   18.01.17 22:50
    Vor vielen Jahren habe i
   26.01.17 00:04
    Hey sehr cool Mathias da


http://myblog.de/jerobeam

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Was die Liebe ist und was sie nicht ist

Liebe Fam,ich hatte heute wieder so einen Geistesblitz und wollte ihn gern mit euch teilen. Wir leben ja, so mag man glauben, in einer Wegwerfgesellschaft und haben uns die Mentalität angeeignet Dinge, die nicht mehr funktionieren einfach durch etwas anderes / neues zu ersetzen.Handys, Computer, Kleidung, sogar unser Job wird, wenn er uns nicht passt, gekündigt und zu Gunsten einer passenderen Stelle ersetzt.Ins Gewicht fällt das alles nicht weil wir hier von Gegenständen oder fassbaren Umständen sprechen.Wenn wir uns aber unseren Umgang mit Menschen anschauen, sind wir da genau so.Wir heiraten und trennen uns, gehen fremd oder lieben einfach im Plural,wir tauschen aus wer nicht passt und merken garnicht wie sehr wir und von egoistischen rationalen Präferenzen dominiert werden und das Gegenüber eigentlich garnicht in seiner Gänze wahrnehmen.Es geht nur darum unsere eigenen Bedürfnisse zu stillen und Befriedigt zu sein aber wer uns da in die Quere kommt, den radieren wir einfach aus unserem Leben.Mit Gegenständen oder fassbaren Umständen, wie dem Arbeitsplatz, lässt sich sowas ja noch verstehen aber seit wann haben wir verlernt uns auf die Bedürfnisse unseres Gegenüber genauso zu fixieren wie auf unsere eigenen?!Warum reparieren wir nicht was kaputt ist sondern eliminieren alles was Probleme macht?! Warum üben wir freiwilligen Druck auf unseren Partner aus, uns alles recht zu machen um der Scheidung auszuweichen als gemeinsam an der Überwindung kommender Hürden zu helfen?!Ich glaube das Liebe in einer Partnerschaft nicht nur mit vorhandenen Gefühlen zu tun hat. Ich kann mich also nicht scheiden lassen weil "ich nichts mehr fühle" Gefühle kommen und gehen und können relativ schnell wieder entflammen. Die wirkliche Bewährung liegt darin mit dem Partner auch dann bleiben zu wollen wenn es keine Gefühle gibt und dunkle Wolken aufziehen.Es heißt Verpflichtung und Verantwortung zu übernehmen und zusammen zu bleiben auch wenn man sich grad nicht zum knutschen gern hat. Es heißt über die Schmetterlinge hinweg am Zusammenleben zu glauben und zu hoffen das bessere Zeiten kommen. Ehe und Partnerschaft heißt auch Arbeit: sich Zeit nehmen für einander, auf die Bedürfnisse und Wünsche des anderen einzugehen, sich selbst manchmal zurückzunehmen und sich stehts die Hand zu reichen.Wenn wir uns öffnen und uns als Team statt als Einzelkämpfer verstehen, können wirkliche schlimme Bedingungen spielend gemeistert werden.Dinge Benutzt man, Menschen liebt man in Wort und Tat - das Ganze ist nicht umkehrbar aber weil es so viele als "normal" angenommen haben, erleben wir immer weniger langanhaltende Beziehungen.Lasst sie nicht vom aussterben bedroht werden sondern rauft euch zusammen und liebt einander auch wenn die Gefühle mal ne Auszeit haben.Gott segne euch
10.8.17 19:45
 
Letzte Einträge: Man geht nicht ohne Geld in den Gottesdienst?!, Eine Nachricht von Jesus, Der Unterschied zwischen Gott und dem Papst, Warum es mit den Männer nicht so recht klappen will?!?, Beziehungsweise


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung